So sieht die Berufsausbildung von morgen aus: Ergebnisse unseres Dialogs

Grafische Darstellung zum Thema Lernen

Unser Dialog „Wie sieht die Berufsausbildung von morgen aus?“ ist beendet. Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Besuche auf unserer Plattform, Ihre Anfragen und Ihre Teilnahme.

Das Hauptgewicht der Äußerungen im Rahmen des Dialogs beschäftigt sich mit der Ausgestaltung der zukünftigen Ausbildung. Dabei scheint es besonders zentral zu sein, Ausbildung nicht im Kokon zu leben, sondern ganz besonders praxis- und realitätsnah aufzuziehen. Das Thema Wirtschaft und wirtschaftliches Verständnis sollte stärker einbezogen werden in die Ausbildung.

Ein weiterer Teil des Inputs beschäftigt sich mit den Fähigkeiten, die Azubis mitbringen sollten. Kritische Beurteilung von Sachverhalten, kreative Lösungsfindung, Freude an Veränderungen stehen ebenso im Fokus wie Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit, Fleiß, Selbstständigkeit und Verantwortungsfähigkeit.

Auch bei dem Selbstverständnis von Ausbilderinnen und Ausbildern müssen neue Ansätze gefunden und tradierte Rollen überdacht werden. So sollte die Rolle als Ausbildungsbegleiterin oder Ausbildungsbegleiter der Fachlichkeit mindestens ebenbürtig sein.

Ein weiterer Teil der Hinweise aus unserem Dialog dreht sich um die Frage, wann Ausbildung ansetzt. Die Handelskammer macht sich stark für einer Gesellschaft des lebenslangen Lernens. Insofern sollen Angebote zum lebenslangen Lernen künftig stärker aufeinander abgestimmt werden.

Die Ergebnisse des Dialogs wird die Handelskammer nutzen, um konkrete Projekte anzustoßen und Vorschläge für die Verbesserung der Berufsorientierung in Schulen zu erarbeiten, wie z.B. die Vertiefung von Schul- und Universitätskooperationen. Für die Entwicklung von Konzepten zur Attraktivitätssteigerung der zukünftigen dualen Ausbildung werden wir die Hinweise und Anregungen ebenfalls aufnehmen. Dabei erfolgt eine enge inhaltliche Abstimmung und Zusammenarbeit der Handelskammer-Geschäftsbereiche „Fachkräfte und Lebenswerte Metropole“ sowie „Mitgliederdialog und Prüfungen“ ebenso wie die Einbeziehung des Ausschusses für Bildung und Fachkräfte.

In Kürze veröffentlichen wir einen neuen Dialog. Dabei wird die Stadtentwicklung im Fokus stehen. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Input.