Vorheriger Vorschlag

Kooperationen mit Schulen

Ich denke, dass bereits vor der Ausbildung mehr Wert auf Schulkooperationen gelegt werden sollte. Ich denke auch, dass genug Interesse seitens der Unternehmen bzw. der Schulen vorhanden ist. Die Schwierigkeit ist jedoch sich zusammen zu finden.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Lernen mit Fokus auf wirtschaftliche Ergebnisse

Der Unterricht muss zwei Teile haben, einen theoretischen und einen praktischen, in dem das Gelernte geübt wird. Im Rahmen des theoretischen Unterrichts müssen wir die Wirtschaftswissenschaften einführen.

weiterlesen

Lockdown,Schnelltests, Datenschutz

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ihrer Ausgabe April/Mai 2021 empfehlen Sie auf Seite 11 uneingeschränkt den Corona Schnelltest für Mitarbeiter, ohne auf die Gefahren und Risiken hinzuweisen. Es gibt bisher keine evidenzbasierte wissenschaftliche Studie die belegt, dass solche Schnelltests ein sicheres Testergebnis nachweisen können. Darauf u.a. hat sogar Herr Drosten am 13.04.2021 im NDR hingewiesen. Auch das RKI weist am 12.03.2021 auf die Unsicherheiten der Schnelltests hin. Ihre unkritische Berichterstattung und Empfehlung wiegt Arbeitgeber in einer fatalen Sicherheit und führt in der betrieblichen Praxis zu verheerenden Folgen. Bei einem falsch -positiv Test schicken Sie den Mitarbeiter grundlos in die Quarantäne und im Falle des falsch-negativ Tests beschäftigen Sie womöglich einen infektiösen Mitarbeiter. Abgesehen von den wirtschaftlichen Folgen sind die persönlichen Auswirkungen zu bedenken. Der Arbeitgeber hat dies alles bei der Gefährdungsbeurteilung zu berücksichtigen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, macht er sich u.U. schadensersatzpflichtig.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Siegfried Golüke

Rechtsanwalt
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kommentare

Sehr geehrter Herr Golüke,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, auf die wir gerne antworten:
Der Artikel zum Thema Schnelltests in der Hamburger Wirtschaft steht im Kontext des Aufrufs von BDA, BDI, DIHK und ZDH, die sich am 9. März gegenüber der Bundesregierung verpflichtet haben, ihren Mitgliedern die Nutzung von Schnelltests nahezulegen – mit dem Ziel, Infektionen frühzeitig zu erkennen, Infektionsketten zu unterbrechen und die Gesundheit der Mitarbeitenden zu schützen. In dem Artikel wird auf unsere Infoseite http://www.hk24.de/schnelltest hingewiesen, auf der explizit erläutert wird, dass Schnelltests keine absolute Sicherheit bieten und davon unabhängig die Corona-Schutzmaßnahmen eingehalten werden müssen. Ab Mitte kommender Woche wird das Angebot von Schnelltests für Mitarbeitende in Unternehmen über eine Aktualisierung der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung verpflichtend für alle Unternehmen.

Bitte beachten Sie, dass dieses Diskussionsforum dem Thema Ausbildung gewidmet ist. Nutzen Sie für Rückmeldungen zu anderen Themen gerne folgende E-Mail-Adresse: service@hk24.de. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Katharina Thomsen
Moderationsteam