Vorheriger Vorschlag

Bewohnerparken

Es ist wichtig, daß in Stadtteilen innerhalb des Stadtgebietes, die Anzahl der Parkflächen für Bewohner schneller ausgebaut wird.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Anwohnerparken - das kann so nicht gewollt sein

Ich arbeite in der Nähe des Flughafens. Dort wurde vor einiger Zeit das Anwohnerparken etabliert. Als Begründung gab man an, dass Urlauber dort für mehrere Wochen "umsonst" geparkt haben und die Stellplätze blockiert haben.

weiterlesen

"Grüne" Politik mit dem Holzhammer

Der Verkehrssenator Tjark Thies schafft im Handumdrehen mit seiner neuen Behörde für Verkehrs- und Mobilitätswende über alle bestehenden Behörden hinweg Tatsachen. Das hebelt demokratische Prozesse aus, macht allen Verkehrsteilnehmern das Leben schwer und schürt Agressionen. Wir bekommen als Unternehmen immer mehr Probleme unsere Werkstätten, Lieferanten und Kunden anzufahren. Im Gegensatz zu einem Angestellten sind für uns Mobilität in Denken und Handeln essentiell. Ein zum Labyrinth umgebautes Stadtbild spart keine Energie, sondern kostet Energie, Zeit und Nerven. Die Handelskammer sollte dieser Politik Grenzen setzen und wo möglich wieder abbauen.